Qualifizierung von befähigten Personen zur Prüfung von Steigleitern und Steigeisengängen gem. ASR A1.8 und DGUV Information 208-032 (bisher BGI 5189)

Für wen ist diese Schulung?
Die Schulung „Qualifizierung von befähigten Personen zur Prüfung von Steigleitern und Steigeisengängen gem. ASR A1.8 und DGUV Information 208-032 (bisher BGI 5189)“ vermittelt Ihnen die Sachkunde, um als zur Prüfung befähigte Person nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV § 2 Abs. 6) tätig werden zu können.
Das Seminar richtet sich auch nach dem Arbeitsschutzgesetz (ArbschG § 7): Sie lernen die Rechtsvorschriften und die damit verbundene Verantwortung sowie Haftungskriterien kennen.
Wir informieren Sie über die wesentlichen Konstruktionsmerkmale für Steigleitern. 
Nach dem Seminar sind Sie in der Lage, Steigleitern und Steigeisengänge auf deren Funktionstüchtigkeit zu prüfen und das Prüfbuch eigenständig zu führen:
Steigleitern und Steigeisengänge zählen zu den Verkehrswegen und deren Sicherheitseinrichtungen. Sie müssen in regelmäßigen Abständen auf ihre ordnungsgemäße Funktion überprüft und, falls erforderlich, instand gesetzt werden.
Die Regelmäßigkeit der Überprüfung richtet sich nach Art und Häufigkeit der Benutzung und der vorhandenen Gefahren. Art, Umfang und Fristen der Überprüfung richten sich nach dem Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung.
Eine kostenintensive Überprüfung durch externe Sachkundige können Sie sich ersparen, wenn im eigenen Betrieb ein Sachkundiger ist.

Diese Voraussetzungen müssen die Schulungsteilnehmer mitbringen:
Mitarbeiter, die aufgrund ihrer Ausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung Prüfungen durchführen sollen und den arbeitssicheren Zustand der betreffenden Einrichtungen zu beurteilen haben, z. B. haustechnisches Fachpersonal, Montage-, Instandhaltungs- und Wartungspersonal, Sicherheitsbeauftragte, operative Fachkräfte im Facility Service, Fachkräfte für Arbeitssicherheit; geeignete Personen sind solche, die körperlich und fachlich zum Begehen/Aufenthalt in absturzgefährdeten Bereichen befähigt und mit diesen Informationen vertraut sind.

Die körperliche Eignung zur Durchführung von Arbeiten mit Absturzgefahr kann zum Beispiel durch eine ärztliche Untersuchung nach den berufsgenossenschaftlichen Grundsätzen für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen G 41 „Arbeiten mit Absturzgefahr“ und durch eine ergänzende Beurteilung des Vorgesetzten unter Einsatzbedingungen nachgewiesen werden und die Person muss mindestens 18 Jahre alt sein.
Schulungsinhalte:  
– Kenntnis der für Leitern wesentlichen Konstruktionsmerkmale
– Überblick über die betreffenden Normen
– Kenntnis der gesetzlichen Bestimmungen sowie der Berufsgenossenschaftlichen Vorschriften
– Rechtssicherheit bei der Durchführung der regelmäßigen Prüfungen von Steigleitern
– Hilfestellungen für die Erstellung der Prüfdokumentation

Dauer dieser Schulung:
1 Tage = 1 x 8 Unterrichtsstunden
Bescheinigung:
Teilnahmebescheinigung „Qualifizierung Befähigte Person zur Prüfung von Steigleitern und Steigeisengängen Nach ASR A1.8 und DGUV Information 208-032 (bisherige BGI 5189)“
Schulungsgebühr:
349,- EUR netto (zzgl. MwSt.) pro Person
Ausleihkosten für PSAgA (pro Person/Tag):
Wir stellen ihnen Ausrüstungen und Schulungsmaterial. Gerne können Sie auch PSAgA aus Ihrem Betrieb mitbringen, damit Sie unmittelbar an Ihren Alltagssituationen orientiert, geschult werden.

Allg. Informationen:

Folgen Sie uns: